Gesundheit

Welche Therapien wende ich an: Akupunktur Lasertherapie Magnetfeldtherapie Massagen Dorn Therapie aktive/ passive Gymnastik Therapie mittels Tensgerätes (Transkutane elektrische Nervenstimulation) Blutegeltherapie Therapeutische Unterstützung mittels Schüssler Salze

Akupunktur

Die Reizung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen beseitigt oder gelindert werden. In der Veterinärakupunktur gibt es ebenso wie in der Humanakupunktur verschiedene Behandlungsmethoden. Neben den Nadeln und der Moxibustion (Erwärmung) hat sich auch die Laserakupunktur etabliert. Die Akupunktur beeinflusst alle wichtigen physiologischen Systeme des Körpers. Sie kann zur Heilung beitragen, indem sie den Energiefluss korrigiert und in die passenden Bahnen lenkt. Störungen verschiedener Organsysteme können behandelt werden, z.B.: ■ Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthrose, Hüft gelenksdysplasie (HD), Spondylose, Bandscheibenprobleme) ■ Schmerzbehandlung ■ Postoperative Rehabilitation (z.B. Wundheilungsförderung) ■ Verhaltensstörungen ( in Verbindung mit Verhaltenstherapie) ■ Hautkrankheiten ( z.B. Allergie, Leckekzeme, Hot Spot) ■ Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma) ■ Funktionelle und vegetative Störungen (z.B. Stoffwechselstörungen, Scheinträchtigkeit, Deckunlust, Gastritis, Appetitlosigkeit)

Lasertherapie

Wundheilung mittels Laserbehandlung: Bei den Laserstrahlen handelt es sich um gebündeltes Licht mit einer bestimmten Wellenlänge. In kontrollierter Dosis hat dieses Licht positive Auswirkungen auf gestörte Zellen und Gewebe. Bei allen Prozessen, die zur Wundheilung beitragen, verbrauchen die betroffenen Zellen mehr Energie. Die Lasertherapie unterstützt die Bereitstellung neuer Energie, damit eine bessere Heilung des Gewebes stattfinden kann. Nach einer Operation kann eine Laserbehandlung so zum schnelleren Wundverschluss führen. Laserakupunktur: Die Akupunkturpunkte werden mit Laserlicht gereizt, so dass der Einsatz der Akupunkturnadeln nicht unbedingt erforderlich ist. Gerade an Körperstellen wie Beinen und Pfoten kann ein Akupunkturpunkt so für das Tier völlig schmerzfrei stimuliert werden.

Magnetfeldtherapie

Die Wirkung vom Magnetfeld der Erde ist jedermann bekannt. Bereits seit dem Altertum sind die Menschen auch der Heilwirkung des Magnetismus auf der Spur. Schon Paracelsus und Hippokrates benutzten Magnetfelder für Heilzwecke. In der Humanmedizin ist die Magnetfeldtherapie als Behandlungsmethode schon lange bekannt. Auch für Tiere ist sie eine schonende und wirksame Therapiemöglichkeit. Die Sensibilität für elektromagnetische Schwingungen bei Tieren ist viel ausgeprägter als beim Menschen, die Therapieerfolge deshalb noch beeindruckender. Unter anderem hat sich der Einsatz einer Magnetfeldtherapie bewährt bei: Störungen im Bereich des Bewegungsapparates, Verspannungen Rheumatoide Erkrankungen Gelenkentzündungen (Arthriten) Verzögerte Wundheilung Abnutzungen an Gelenken (z.B.Arthrose) Wirbelsäulenbeschwerden Muskelverspannungen Sehnenentzündung (Tendinitis) Wund- und Knochenheilung (direkt nach Operationen) Ödeme (Wasseransammlung) Hämatome (Blutergüsse) Chronische Erkrankungen allgemein Allgemeine Vitalisierung Hauterkrankungen Die moderne Magnetfeld-Therapie arbeitet mit pulsierenden elektromagnetischen Strahlen. Die Behandlungsdauer ist von Art der Erkrankung, dem Therapieverlauf, vom Alter und vom Ansprechen des Tieres auf das Magnetfeld abhängig. Ziel des Einsatzes der Magnetfeldtherapie ist das Erlangen eines optimalen Therapieerfolges. Diesen erreicht man durch die zusätzliche Kombination mit anderen Heilmethoden. Die Wirkung der Magnetfeldtherapie beschränkt sich nicht nur auf die Haut, es werden auch tiefere Schichten (z.B. Muskulatur, Knochen) damit erreicht. Ein weiterer Vorteil der Magnetfeldtherapie besteht darin, dass man auch durch Verbände hindurch (z.B. Gipsmanschette) therapieren kann. Wenige Ausnahmen dürfen nicht ins Magnetfeld (z. B. trächtige Tiere, Patienten mit magnetisierbaren Fremdkörpern im Inneren, Tiere mit Epilepsie) Bei den Tieren haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass sie sensibler auf das pulsierende Magnetfeld als Menschen reagieren. So merken Hunde und Katzen z.B. ob das Magnetfeld eingeschaltet ist oder nicht. Bei eingeschaltetem Gerät liegen sie ruhig auf den Applikatoren und verlassen es beim Abschalten häufig ohne Aufforderung. Sie scheinen es zu spüren und als wohltuend zu empfinden. Die verschiedenen Heilmethoden aus denen sich die Physiotherapie wie wir sie heute kennen entwickelte, wurden bereits vor vielen Jahrtausenden in Form von manuellen Massagen angewandt und im Laufe der Zeit weiter differenziert. Heute gibt es ein breites Spektrum an Kombinationsmöglichkeiten. Die physiotherapeutischen Anwendungen sind in der Humanmedizin bereits fest etabliert und kommen dort häufig im Bereich der Rehabilitation zum Einsatz. Es geht in erster Linie darum, die Funktionalität des Bewegungsapparates, also der Knochen, Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke, wieder herzustellen, falls diese beeinträchtigt wurde. Dazu kommt es zum Beispiel nach einem Unfall, einer Operation, durch genetische Störungen, beim Alterungsprozess, auf Grund von Leistungssport, usw.

Massagen

Sind nicht nur Wellness für Ihr Tier, sondern auch heilungsfördernd. Die Massage wirkt muskelwärmend, fördert die Durchblutung, löst Verspannungen und Verklebungen unter der Haut. Dadurch verbessert sich die Beweglichkeit. Schmerzen werden gelindert, Schlacken werden abtransportiert. Die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden können gesteigert werden. Auf die Psyche von hyperaktiven, gestressten sowie ängstlichen Tieren kann positiv Einfluss genommen werden. Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier wird im Allgemeinen intensiver.

TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation)

Es handelt sich um eine Heilbehandlung mit elektrischen Impulsen. Sie wirkt schmerzlindernd und wird wirksam bei Wirbelsäulenerkrankungen, Ellenbogen- und Schulterbeschwerden sowie Knie- und Sprunggelenksarthrosen eingesetzt. Die geförderte Durchblutung wirkt stoffwechselverbessernd.
Ihre Fragen beantworte ich gerne telefonisch, oder Sie benutzen das Kontaktformular.

Tiergesundheit und Wohlbefinden